Du befindest Dich hier:

Studieren in USA

> Studium in USA > Hochschulsystem > Akkreditierung > Informationen

Akkreditierung von Hochschulen in den USA

Lizenzen für Hochschulen in den USA

Jeder Bundesstaat hat Institutionen, die Lizenzen für die Hochschulen vergeben. Die Anforderungen für diese Lizenzen sind zum Teil vollkommen unterschiedlich und die Lizenzvergabe an eine Schule durch den Bundesstaat ist noch lange keine Qualitätsreferenz. Um sicher zu gehen, dass das Qualitätsniveau einer Schule tatsächlich einem Standard entspricht, muss die Bildungseinrichtung akkreditiert sein. Diese Akkreditierung führen die Akkreditierungsverbände durch.

Sicherstellung von Bildungsstandards in den USA

Wie erfährt man also, ob eine Institution oder ein Programm ein annehmbares Qualitätsniveau erfüllt? In den Vereinigten Staaten gelten Institutionen und Programme, die gewisse Bildungsstandards erfüllen, als akkreditiert. Die Akkreditierung wird von sogenannten Akkreditierungsgremien oder –verbänden durchgeführt. Sie bestimmen und verordnen diese Maßstäbe. Die Lizenz eines Bundesstaates ist nicht mit der Akkreditierung gleichzusetzen.

Bei der Akkreditierung geht es geht darum festzustellen, ob eine Bildungseinrichtung einen gewissen Standard erfüllt und in vorhersehbarer Zukunft erfüllen wird.

Probleme bei Nicht-Akkreditierung

Ist eine Schule nicht akkreditiert, werden die Abschlüsse von anderen Universitäten, Arbeitgebern und Berufsverbänden (auch im Ausland) nicht anerkannt. Ob Abschlüsse der Schule, die man in den USA besuchen möchte, in Deutschland anerkannt werden, erfragt man bei der ZAB.

Akkreditierungsverbände in den USA

In den USA kann sich jede Institution Akkreditierungsverband nennen, deshalb muss man darauf achten, von welcher Institution die Schule akkreditiert wurde. Vertrauenswürdige Akkreditierungsgremien müssen entweder Mitglied im Council of Higher Education Accreditation (CHEA) oder des Association of Specialized and Professional Accreditors (ASPA) sein (kann man im Leitfaden der Accredited Institutions of Postsecondary Education prüfen). Oder die Akkreditierungsgremien sind vom US-Bildungsministerium als vertrauenswürdig eingestuft.

Ablauf der Akkreditierung in den USA

Soll eine Bildungseinrichtung akkreditiert werden, prüft sie selber ihre Aufgaben, die akademischen Programme, den Lehrkörper, Informationsquellen, Dienstleistungen für Studierende, das Gebäude und das Verwaltungssystem und leitet die Ergebnisse dem Akkreditierungsverband zu. Diese Angaben werden vor Ort nachgeprüft und kritisch untersucht. Entweder wird eine Institution dann akkreditiert oder nicht. Eventuell werden Verbessungsvorschläge gemacht, die umgesetzt werden müssen. Ist eine Institution akkreditiert, muss sie jährlich an das Akkreditierungsgremium Berichte senden, über Änderungen berichten und im Abstand von 5 bis 10 Jahren gibt es Überprüfungsbesuche.

Institutionelle und programmbezogene Akkreditierung in den USA

Man unterscheidet institutionelle und programmbezogene Akkreditierung: die institutionelle Akkreditierung umfasst die Prüfung einer gesamten Institution, bei der programmbezogenen Akkreditierung wird nur ein bestimmtes angebotenes Programm oder eine bestimmte Fakultät geprüft.

Regionale und nationale Akkreditierung in den USA

Wird eine Institution geprüft, gibt es die regionale und nationale Akkreditierung. Sehr häufig kommt die regionale Akkreditierung vor. Es gibt in den USA sechs Akkreditierungsorganistationen, die die Akkreditierung für bestimmte geographische Regionen vornehmen:

Die nationale Akkreditierung erfolgt durch einige nationale Akkreditierungsorganisationen, die durch den Council for Higher Education Accreditation (CHEA) und/oder vom US-Bildungsministerium bevollmächtigt sind.

Die regionale Akkreditierung ist strenger als die nationale, deshalb muss man sich genau informieren, ob eine national akkreditierte Bildungseinrichtung im Heimatland anerkannt wird. Dazu kommt, dass von regional akkreditierten Schulen Abschlüsse an national akkreditierten Schulen oft nicht anerkannt werden.

Fehlende Akkreditierung in den USA

In den Vereinigten Staaten gibt es Bundesstaaten, die keine Akkreditierung von Bildungseinrichtungen vorschreiben. Studiert man an einer nicht akkreditierten Einrichtung, können sich einige Probleme ergeben: Es kann schwierig werden, Stipendien zu bekommen; Noten/Abschlüsse werden innerhalb der Vereinigten Staaten nicht anerkannt; Noten/Abschlüsse werden im Ausland nicht anerkannt; Noten/Abschlüsse werden von Arbeitgebern in den USA und im Ausland nicht anerkannt; die angebotene Ausbildung entspricht nicht den aktuellen Standards und ist vielleicht minderwertig.

Bei der Ausübung mancher Berufe (Medizin, Zahnmedizin, Ingenieurwissenschaften) ist es Pflicht, dass man seinen Abschluss bei einer akkreditierten Instituion gemacht hat. Hier sollte man sioch auf jeden Fall vor Studienbeginn informieren.
Amerikanische Bildungseinrichtungen außerhalb der USA können auch eine Akkreditierung beantragen.

Akkreditierung außerhalb der USA: "Außen-Campus"

Es gibt Bildungsinstitutionen, die außerhalb der USA liegen, aber mit einem US-College oder einer US-Universität verbunden sind. Um akkreditiert zu werden, muss ein solcher Außen-Campus ein der "Mutterinstitution" entsprechendes Niveau bieten, alle Abschlüsse müssen von der Mutterinstitution vergeben und der Außencampus von selbiger verwaltet werden: Der Außen-Campus muss die gleichen Maßgaben erfüllen wie die Mutterinstitution. Ein Abschluss an einem Außen-Campus gilt als Abschluss an einer US-amerikanischen Universität und sollte vor Studienbeginn kritisch nach den gleichen Maßgaben, auch in Bezug auf die Akkreditierung, geprüft werden.

zum Seitenanfang